…war natürlich total unnötig

Auch wenn einmal kurz die Schrift verschwommen war und einmal gehustet wurde, ist die Lesung doch gut gewesen. Trotzdem kostet das immer viel Kraft im Nachgang, so dass unsereins & me sich heute wie eines der kraftlosen Konkurrenten des Duracell-Häschens fühlt.

3 Gedanken zu „…war natürlich total unnötig“

  1. Ja, das verstehe ich sehr gut – bei meinen Lesungen – ist es im Vorfeld auch immer sehr, sehr anstrengend und viel Stress, die dauern meist fast 2 Stunden. Aber den größten Stress habe ich vorher, weil ich immer fürchte, dass niemand kommt.
    Wenn ich dann erst mal anfange, dann bin ich in meinem Element.

  2. Ich kann es sehr gut verstehen. Wenn wir etwas aufregendes zu erledigen haben, bzw. geschafft haben, hat es uns auch oft so viel Kraft gekostet, dass wir mindestens zwei Tage Erholung benötigen um wieder etwas außer Erschöpfung zu spüren.

    Wir wünschen gute Erholung.
    Herzliche Grüße
    „Benita“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)