Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

Urlaub entspannt

Meinung Erlebtes

meinung erlebtes 1

um author

Ich bin so dankbar, dass mir meine Frau den Urlaub ermöglicht. Und auch dankbar dafür, dass ich hier in der Pfalz ein Bett zur Verfügung habe. Und da ich weiß, dass meine geliebte Ehefrau auch ganz bald hier Urlaub machen wird, bin ich wesentlich gelöster als sonst bei meinen 'Ausflügen'.

Ich muss sagen, dass es dieses Mal emotional ganz anders ist als bei allen Besuchen zuvor. Inwieweit? Ich bin zufriedener, gelöster und entspannter. Es ist meine erste 'Auszeit' seit meiner vollständigen Fusion. Und das was komplett anders ist: Es ist halt niemand da, der die ganze Zeit in 'Habtachtstellung' darauf lauert, dass irgendjemand irgendetwas 'Verkehrtes' machen könnte oder dass eine Gefahr aufkommen könnte. Ich bin dadurch ruhiger geworden. Der Druck ist weg… Tatsächlich ist mir das so vorher nicht aufgefallen. Wahrscheinlich, weil die vielen Kleinigkeiten des Alltags mich doch sehr belasten – so viel Kraft kosten, dass ich einiges an positiven Veränderungen gar nicht ganz wahrnehme.

Ich versuche nun in den nächsten Tagen da bei mir genauer hin zu schauen. Achtsamer sein.

Irgendwie schon Gaga, dass mir erst jetzt bewusst wird, wie sehr die aggressive, maulige Art von Kribalg vorher doch ungefiltert präsent war. Seit der Fusion ist dieser Wesenszug zwar nicht weg – aber es springt bei gefühlter Gefahr nicht von Null auf 100 um. Vielmehr ist es gemäßigt… vermischt vorhanden. Ich kenne das so nicht von früher. Es gab: Voll sachlich, total negativ, total abwehrend, total lieb, total maulig usw.

Ja, viele 'milde', angepasste Innens waren dabei, so dass nicht jeder Hans und Franz die volle Breitseite abbekam. Aber vor 2008 war das definitiv anders. Wenn ich rückwirkend betrachte: Was haben da Menschen die Breitseite abbekommen! Für nichts und wieder nichts. Und auch in den Jahren danach: Wenn es kippte, kippte es total. Nun bin ich nicht mehr so ein Pulverfass. Das zeichnete ich in den letzten Jahren der Therapie mit jedem Stück zusammenfügen mehr ab. Doch so stark wie jetzt ist es mir noch nicht aufgefallen.

Noch bei meinem letzten Besuch hier sah ich extrem viel sehr negativ. Eigentlich konnte es mir niemand recht machen. Egal wie sehr mein Vater sich bemüht hatte. Die kritische Art gewisser Innens sorgte dafür, dass in der Zusammenfassung jeden Tages das Negative überwog.

Nun sehe ich all die positiven Aspekte: Es ist hier ruhig, man lässt mir Freiraum, es wird sich interessiert unterhalten, es wird gekocht, es wird gemeinsam gelacht…

Und ich frage mich: Lag es ’nur an mir (und den meinen)', dass ich es früher hier so negativ wahrgenommen habe, oder war es das tatsächlich?

Wie dem auch sei: Jetzt ist es anders. Jetzt ist es positiv.

uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ

Weitere Beiträge aus der Kategorie

Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

«

»

  1. I

    Ionovia

    Es freut mich wirklich sehr, dass es dir so gut tut dieses Mal.
    Und ja, ich freue mich auch auf meine Auszeit.

  2. M

    Maryla Leopold

    Hey, es ist schön das du es jetzt auch anderst genießen kannst. Mach dir eine schöne Zeit jetzt allein und in einpaar Tagen dann zu zweit wenn deine Frau da ist. Genießt es, ihr habt es euch verdient.
    Liebe Grüße
    Maryla

    • u

      Das ist ein wenig falsch rüber gekommen. Meine Frau wird auch hier Urlaub machen, aber erst wenn ich wieder Zuhause bin. So kann sich immer einer komplett raus nehmen und der andere ist für den Sohn da. Zu dritt hier Urlaub machen funktioniert leider nicht, da sind die Möglichkeiten nicht gegeben. Also haben wir so einen Kompromiss gefunden, der für alle passt ☺️

Schreibe eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)

Theme von Anders Norén