Erlebtes, Erlebtes von unsereins me, Kochen

Ups… schon wieder nicht geschrieben

Kochen Essen

kochen essen 1

um author

… es war aber auch viel los. Gar nicht mal nur im negativen Sinne. Klar gab es auch Negatives… zum Beispiel die Belastung, die durch ein Schreiben der Schweiz aufkam. Nicht, das uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ darauf nicht vorbereitet gewesen wäre. Auch der generelle Inhalt war 'bekannt'. Aber ein paar kleine Details führten dann doch wieder zu ziemlichen Innen-Chaos, das wiederum zu massiven Ganzkörper-Schmerzen führte.

Es ist nun also klar: Die Begutachtung für die Invalidenkasse in der Schweiz findet am 28.08.2018 statt. Soweit so 'gut'. Das Anschreiben enthielt aber zum Einen auch unklare Aussagen bezüglich der Kostenübernahme als auch die Aufforderung sich sofort nach Erhalt des Schreiben telefonisch zu melden… das löst ja überhaupt gar keinen Stress aus… 

In dem Schreiben wird zumindest erklärt: "Beeinträchtigungen durch psychische Beschwerden grundsätzlich anzunehmen". Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass es "Inkonsistenzen […] zur Arbeitsfähigkeit" gibt – weil es ja offensichtlich eine Katastrophe ist, wenn man 1-3 Stunden in der Woche als Hausmeister arbeitet. Der größere Knackpunkt ist allerdings ein Fehler im Schreiben. Dieser sorgte hier im Innen für Vollchaos. "In Deutschland wurde die niedrigste Pflegestufe abgelehnt, auch wenn Beeinträchtigungen in der Alltagsbewältigung vermerkt sind."

Ähm? Haaaalloooo Pflegestufe 0 entspricht – auch wenn der Schweizer sich das nicht vorstellen kann – nicht etwa einer Ablehnung, sondern war die niedrigste Pflegestufe, bis 2018 auf Pflegegrade umgestellt wurde. Dort hat unsereins & me übrigens Pflegegrad 2. Es ist ja nicht so, dass die Pflegestufe 0 nicht schon vor der Beantragung der Schweizer Rente genehmigt wurde…

Also wie gewünscht angerufen und die Dame war total irritiert – ich solle das dann bitte der Ärztin erklären. Na subba. Mal schauen, was da bei raus kommt. Trotz des dadurch ausgelösten Stresses konnte ich dafür sorgen, dass bei der Pflegekasse ein Schreiben zur Bestätigung der Pflegestufe / des Pflegegrades zur Verfügung stellt. Termine um  von der Klinik und dem Psychotherapeuten ein Schreiben zur aktuellen Situation zu erhalten sind ebenfalls gemacht. Und nächste Woche werde ich bei der Shiatsu-Tante nachfragen, ob sie auch ein Schreiben fertig machen kann – heute habe ich das vergessen, da uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ bei der Therapie doch sehr unter den Schmerzen gelitten hat.

Ich in dieser Woche wahnsinnige 10 Treppenkanten mit weißer Farbe versehen, 3 große Mülltonnen raus- und wieder reingestellt und 2 x Müll umsortiert. Insgesamt 1 Stunde um 14 Minuten Arbeit in der Woche… wahrscheinlich bin ich also doch arbeitsfähig… *Augenroll*

Ach ja, ich bin ja auch sonst so aktiv! Wenn ich und meine Frau schon nicht den Haushalt sauber halten können und dafür bezahlte Hilfe in Anspruch nehmen müssen, so kann ich wenigstens ein paar Dinge tun, die gut für uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ sind und hilfreich die Familie. Das backen von Brot, das Wursten, der Balkon-Garten und das Käsen. Ja, richtig. Zum ersten Mal habe ich einen Frischkäse selber hergestellt. Das hat echt Spaß gemacht und ergänzt nun zum Brot, der Wurst und den verschiedenen Pflanzen die Palette der selbst-erzeugten Lebensmittel in unserem Haushalt.

Käse
Frische Vollmilch zum Kochen bringen, von der Platte nehmen, den Saft einer Zitrone, einen Löffel Salz und wenn gewünscht etwas Kräuter dazu geben. Dann durch ein dünnes Baumwoll-Tuch abseien, etwas auspressen, mit einem Löffel in eine Form füllen, auskühlen lassen und umstürzen… Fertig & Lecker!

Ach ja, die letzten Radieschen sind geerntet und nun warten nur noch die Tomaten und ein wenig Salat neben den Kräutern auf den Verzehr.

Am Sonntag darf uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ mit einigen Bekannten aus der Klinik grillen und hat da was vorbereitet…

Bratwurst
Von Oben: Bärlauch-Bratwurst, Grobe Bratwurst, Chili-Jalapeno-Käse-Bratwurst, Speck-Bratwurst und Schmelzkäse-Bratwurst. Das Sonntags-Grillen kann starten :)

Neben all diesen Aktivitäten, ist dort weiter die große 'Baustelle' – das Innen – um die sich immer weiter gekümmert werden muss. So kommt es dann auch dass nun der Versuch gestartet wurde, die Schlafmittel ab zu setzen. Bisher ist das sogar sehr erfolgreich: Der Schlaf hat sich nur um ca. 15-30 Minuten reduziert. Ja, es gibt eher mal eine kurzes Aufwachen und das Einschlafen ist wesentlich schwieriger. Es ist (fast) jeden Abend nötig, nach Innen zu erklären, dass die getroffenen Abmachungen um genug Schlaf zu bekommen auch ohne Schlafmittel gelten. Gleichzeitig ergeben sich im Innen neue / geänderte Aufgabenverteilungen. Das ist für mich zwar immer erstmal ziemlich anstrengend und macht mir oft genug Sorge, aber bisher hat es sich immer gezeigt, dass diese Änderungen ein weiterer Schritt zu besserer Zusammenarbeit waren. Und so scheint es bisher auch in diesem Fall zu sein. Die neu besetzte 'Position' sorgt nun dafür, dass noch mehr der Blick auf das Positive im Innen gelenkt wird.

Das ist etwas, was uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ definitiv mehr als nur gut gebrauchen kann – gibt es schließlich im Außen so viel Schlechtes zu beobachten. Da kann unsereins gar nicht satt von guten Dingen werden…

So – ist uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ nun wieder Erwerbs- / Arbeitsfähig? Nur weil es uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ gelingt Dinge selber zu machen? Nicht wirklich. An der Wurst z.B. habe ich 2 Stunden stressfrei gearbeitet. Und das auch nur, weil ich mir das Fleisch schon habe würfeln lassen. 33 Würstchen… Ich glaube für eine berufliche Nutzung ist das dann doch nicht effektiv genug. Und genau darum geht es ja leider in der Arbeitswelt.

In diesem Sinne guten Hunger…

Leberwurstbrot
Brötchen mit selbstgemachtem Bärlauch-Brät… der Rest, der nicht mehr in eine Wurst gepasst hätte. Einfach Lecker!

uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ

Weitere Beiträge aus der Kategorie

Erlebtes, Erlebtes von unsereins me, Kochen

«

»

  1. S

    Sue

    Immer diese Bürokratie, echt gruselig und überall andere Anforderungen. Aber wer weiß, vielleicht ist es in der Schweiz wirklich ausreichend, wenn man in 2 Stunden 30 Würstel schafft. Du sagtest doch mal, sie arbeiten dort "gemächlich und ohne Stress".

    Lasst euch nicht ärgern und Guten Appetit mit euren tollen selbstgemachten Produkten.

    LG Sue

Schreibe eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)

Theme von Anders Norén