Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

So still…

Meinung Erlebtes

meinung erlebtes 1

…ist es hier. Nicht nur im Blog, sondern vor Allem im Innen. Das ist weiterhin ungewohnt. Sehr ungewohnt! Ich komme zwar immer besser damit klar, dass keine Rückmeldung von Innen kommt, sondern ich Dinge mit mir selbst ausmachen muss. Von Gewöhnung kann aber noch lange nicht gesprochen werden.

Manche Dinge gehen mir leicht von der Hand. Ich verstehe sie besser als je zuvor – obwohl ich gleichzeitig das Gefühl habe, noch nicht das volle Potential auszuschöpfen.

Zum Beispiel der technische Part: Ich konnte tatsächlich sehr sicher Linux installieren und einrichten. Nicht etwa, weil ich alles im Kopf hatte, so wie es früher bei bugi der Fall war. Da wurde alles aus dem Ärmel geschüttelt und einfach alle Befehle und Programmcodes aus dem Effeff beherrscht. Ich musste vieles nachschauen – aber immerhin wusste ich wo und nach was ich suchen musste. In einigen Bereichen der Installation bin ich nicht so in die Tiefe gegangen, wie es früher der Fall gewesen ist. Ich habe diese tiefen Eingriffe in das Betriebssystem nicht vorgenommen, weil ich mir zu unsicher war.

Das ist jetzt nicht schlimm. Es ist nur ungewohnt – früher wäre selbst an das heran gegangen worden, was extrem kompliziert und risikoreich ist. Es hätte schnell zu einen komplett zerstörten Betriebssystem führen können. Dieser Reiz – oder sollte ich sagen: 'Zwang' – die bestehenden Grenzen generell überschreiten zu müssen, ist nicht mehr vorhanden.

Nun besteht ein 'vorsichtiges' Herantasten, ein Abwägen: Was ist wichtig, was ist unwichtig, was stresst, was beruhigt…

…und das macht das Leben insgesamt viel ruhiger

Weitere Beiträge aus der Kategorie

Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

«

»

Schreibe eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)

Theme von Anders Norén