Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

Langfingfang

Meinung Erlebtes

meinung erlebtes 1

um author

So darf ich mich seit gestern nennen. Da bin ich im alten Kiosk in der Stadt um eine neue Kohlensäureflasche für den Wassersprudler zu kaufen und einige Jugendliche stehen im Kiosk. Sie kaufen verschiedene Süßigkeiten und zahlen. Soweit so gut. Doch dann beim Rausgehen…

…sehe ich, wie einer dem anderen ein Zeichen gibt und auf einen Kartons mit einzeln verpackten Bonbons deutet. Ein kurzes Tuscheln und der zweite beugt sich beim Rausgehen nach vorne und langt in den Karton. Sofort folgte von mir ein: "Stop! So nicht!" und ich hielt ihn an der Jacke fest. Das dieser Teenager tatsächlich ein Stückchen größer war als ist, ist mir in dem Moment egal gewesen. Dann habe ich ihn einmal sanft aber bestimmt zurück an die Bedien-Theke gebracht. Die Ladenbesitzerin hat sich zurecht aufgeregt: "Das ist jetzt nicht dein Ernst oder?", sagte sie zu dem Jugendlichen. "Muss ich jetzt echt die Polizei rufen? Was meinst du wohl warum hier im Laden überall Preisschilder sind und alles mit Kameras überwacht wird?" Zu mir geschaut: "Gut, dass es ehrliche Kunden gibt, die so etwas sehen und auch entsprechend reagieren! Danke sehr!" und wieder an ihn gewandt: "Wie viel hast du dir da eingesteckt?"

Lachend, rum-kaspernd und auf cool machend erwiderte er: "Drei. Kann ich die dann jetzt zahlen?" Die Kiosk-Besitzerin meinte nur: "Nein… drei Bonbons zu je 5 Cent…" "Wie nein? Was denn dann?", fragte er und das Grinsen war aus seinem Gesicht verschwunden. "Du wartest jetzt bis alle anderen Kunden fertig sind. Und zwar genau dort an dieser Stelle…", sagte die Besitzerin und kümmerte sich um die anderen Kunden.

Sein Kumpel, der ihn anstiftete, sowie die beiden Mädels, die mit dabei waren, haben draußen ganz belämmert rum gestanden und durften auf ihren Kumpel wohl noch eine ganze Weile warten.

In ruhe durchatmen war bei mir erst nach diesem Erlebnis an der Reihe…

Mein Betreuer und ich gingen in den Laden nebenan und ich habe mir einen mir einen großen Mocca-Choc getrunken. Endlich Ruhe. Durchatmen. Langfingfang musste sich etwas Gutes tun ☺

Es war das erste Mal seit Ewigkeiten, dass ich unterwegs etwas mit Milch getrunken habe – Laktoseintoleranz – aber es hat diesmal sein müssen. Zum Glück hat nur etwas für Darmgrummeln ohne Schmerzen gesorgt.

uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ

Weitere Beiträge aus der Kategorie

Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

«

»

  1. V

    Sehr mutig, hätte mich niemals getraut…

Schreibe eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)

Theme von Anders Norén