Erlebtes, Ionovias Alltagswahnsinn

Heute bin ich….

Ionovias Alltagswahnsinn

….ganz bewusst über meine Grenzen gegangen.
Warum?
Ganz einfach – ich habe heute seit Ewigkeiten mal wieder ganz ausgiebig gekocht, mit meinem Liebling gemeinsam.
Und das hat soviel Freude gemacht, dass ich deswegen meine Grenzen ausnahmsweise bewusst überschritten habe.
Hm, wollt ihr wissen, was es Leckeres gab? Soll ich es wirklich verraten?

Na gut, überredet :-)

Also, ich hatte vor ein paar Tagen schon Rouladen vorbereitet, die habe ich dann heute fertig zubereitet. Dazu gab es selbst eingekochten Rotkohl mit selbst gekochtem Apfelmus drin. Und – die wollte ich schon lange mal ausprobiert haben – selbst gemachte Kroketten. Auch wenn es irre viel Arbeit war – Kartoffeln kochen, pellen, stampfen und dann mit einer der genialsten Erfindungen von Tupper ( der Multipresse ) zu Kroketten verarbeitet. Also zu langen Teigsträngen gepresst, die dann in die Länge von Kroketten geschnitten und anschließend paniert. Dabei hatte ich tatkräftige Unterstützung von (meinem Liebling) Lona. Auch das anschließende Frittieren hat (er ) sie übernommen. Es war schön, mit ihr gemeinsam zu kochen. :-*
Die Jungs haben heute richtig toll den Tisch gedeckt, so hat es fast doppelt so lecker geschmeckt.

So war dann die Arbeit von knapp drei Stunden in 30 Minuten verspeist. Aber es hat sich gelohnt, denn es war sooooooooo lecker :-D

Weitere Beiträge aus der Kategorie

Erlebtes, Ionovias Alltagswahnsinn

«

»

  1. L

    Lona Weltenreisende

    Danke dir, es hat mir auch Spaß gemacht. Ich hatte ja erst ein bißchen Angst, aber du warst wirklich total lieb! Vielleicht können wir daß mal wieder machen.

    Lona

Schreibe eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)

Theme von Anders Norén