Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

Eine gute Nachricht

Meinung Erlebtes

meinung erlebtes 1

um author

Was lange währt wird endlich gut. Die Schweizer Invalidenversicherungs-Stelle für Versicherte im Ausland hat uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ mitgeteilt: Eine Invalidität ist durch das Gutachten von 2012 in Höhe von 100% festgestellt und der volle Rentenanspruch wird rückwirkend zum 01.01.2015 verfügt. ☺

Auch wenn uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ gewisse Regelungen nicht versteht, die da greifen… Zum Einen: Wenn doch das deutsche Gutachten von 2012 als Begründung herangezogen wird, warum war dann nochmal ein Gutachten 2018 in der Schweiz nötig? Und wenn man eine Invalidität hat, seit 2012 warum müssen in der Schweiz nochmal 12 Monate vergehen, bis es zu einem Anspruch kommt – sofern mann denn dann auch einen Antrag gestellt hat? Und dann vergehen nochmal 6 Monate nach Antragsstellung bis zum Erwerb des Anspruchs… Naja… wie dem auch sei…

Wie viel das nun ist, und wie das im Detail weiter geht, wird in einem getrennten Bescheid mitgeteilt… uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ hat nun erstmal auf die 30 Tage Einwands-Frist verzichtet – mal sehen ob das den Vorgang etwas beschleunigt.

Zumindest fällt gerade wieder ein großer Brocken Last ab, der über die letzten Jahre mitgeschleift werden musste. Die Frage die immer im Raum stand: "Meinen andere uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ ist kerngesund? Wenn ja, dann bilde ich mir alles ein!"… Die Gedanken kennen ja sicher die Ein oder Anderen von euch selbst zu genüge…

uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ

Wie sehr gefällt dir dieser Beitrag?

Anklicken um zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

Weitere Beiträge aus der Kategorie

Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

«

»

  1. M

    Na, das ist ja super – ein richtig tolles Geschenk – gratuliere! Was lange währt wird endlich gut….oder – zumindest manchmal…. ;-)

  2. B

    Birke E. von ZEiTENMOSAiK

    Und neben dem "Brocken Last" wäre es doch auch schön, wenn es ein wenig Geld geben würde oder?!

    • u

      Da würde unsereins & me jetzt nicht laut "Nein!" schreien und sich strampelnd auf den Boden werfen. ☺ Aber egal was an Summe dabei rum kommt – Hauptsache ist wirklich: Klarheit ist da.

  3. u

    Im Übrigen: Irre Reaktion im Innen… unsereins & me hat ja immer wieder Krämpfe im linken Handgelenk…

    Wie in dem (absolut bescheuerten und diskriminierenden) Witz mit dem Behinderten mit der nach unten zeigenden, verkrüppelten Hand. Kommt eine Fee und sagt: "Drei Wünsche, bla bla bla." Er so: "Ich hätte gerne die eine Hand wie die andere." *PLOPP* und beide Hände zeigen verkrüppelt nach unten. "Nein!, anders herum!" *PLOPP* beide Hände zeigen nach oben und sind weiter verkrüppelt. Meint der Behinderte: "Nein! Ich werd' bekloppt!" *PLOPP* und läuft völlig irre durch die Welt…

    Nun ist nicht nur in Deutschland die 100% Berentung sowie 70% Schwerbehinderung zuerkannt sondern auch noch in der Schweiz die 100% Schwerbehinderung… Ich glaub ich werd' bekloppt…

    …Selbst-Diskriminierung…

  4. B

    Das freut mich sehr für euch. Dass damit eine Anerkennung der erlittenen Gewalt einhergeht kann ich gut nachvollziehen. Das war für uns auch enorm wertvoll und heilsam.
    ….. Niemals wirst du bekloppt, lohnt jetzt ja echt nicht mehr. Der Zug zum bekloppt werden ist abgefahren. Bei so guten Nachrichten gilt das nicht. Darf aber dauern, bis ihr das annehmen könnt. ….. Wie oft ich diesen positiven Bescheid lesen müsste um ihn zu erfassen.

    Eine schöne Zeit.
    Alles Liebe
    "Benita"

  5. V

    Wir freuen uns mit Euch und teilen auch den Unverständnis für diese merkwürdigen Regelungen. Zumindest bis zur Antragstellung sollte es meiner Meinung nach rückwirkend gelten, wenn die Feststellung ohne hin weiter zurück liegt.
    Ob ihr auf die fehlende Zeit verzichten wollt ist natürlich eure Wahl. Jedoch verzichtet ihr somit ebenfalls auf das Geld dieser Zeit, die euch zu steht. Aber ich kenne mich mit den Gesetzen dort nicht aus, kann daher nicht beurteilen wie viel Aufwand es wäre und ob ich da überhaupt richtig liege (in DE ja).

    Und die Sache mit der Anerkennung, ja das kenne ich auch. Schon damals mit der Rente, da heulten wir, konnten es nicht glauben, fühlten uns wie Betrüger.
    Geht uns selbst heute in der Therapie so. Denken öfters, wir sind ganz schön raffinierte Betrüger, dass wir selbst solch ne kompetente Therapeutin um den Finger gewickelt haben. Und obwohl ich sie gar fragte, ob es sein kann, dass dies bei uns mit der Diagnose Humbug ist, will die nichts von hören. Und wenn man seine Zweifel äußert, weil man denkt, man hat den Mist irgendwo gelesen, dann sagt auch noch, ich solle nicht ablenken… Selbst schuld, wenn die also meint…Aber ich hab doch immer wieder Angst, sie findet es doch raus und dann haben wir so richtig die Pappnase auf…

    Ja, will damit nicht sagen, es würde euch nicht zu stehen. Aber die Zweifel daran kennen wir halt selbst sehr und glauben es oft nicht, also für uns, dass uns das zusteht. Und dann wieder doch, wenn alles so übel ist und gar nichts mehr geht…

    Dann sollte das mit den 30€ die fehlten, ja jetzt hoffentlich kein Problem mehr sein für euch?
    Liebe Grüße

    • u

      Danke dir für das Verständnis! Manchmal ist man echt Gaga, oder?

      Was es finanziell bedeutet, habe ich noch keine Ahnung. Aber erstmal ist das gelöst durch eine Anstellung für die paar Euro die fehlen… unsereins & me wird euch sicher auf dem Laufenden halten. ☺️

Schreibe eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)

Theme von Anders Norén