Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

Amtsrennerei

Meinung Erlebtes

meinung erlebtes 1

um author

Heute morgen war dann wieder der Amtsschimmel zu reiten… Zum Einen brauche ich für die Schweiz (ja, die sind schon einen Schritt weiter mit der Rente) noch erweiterte Meldebescheinigungen meiner Kinder. Und da ja meine Großen mittlerweile volljährig sind, darf ich das natürlich nicht beantragen, sondern muss Vollmachten beim Amt vorlegen. Damit ich einen Wisch bekomme, dass sie als sie minderjährig waren bei mir gewohnt haben…

Das ganze dient dazu die Kinderrente zu bestimmen. Nun habe ich von der Kinderrente für die beiden großen gar nichts. Denn die wird ja (wenn überhaupt) nur für die Vergangenheit bezahlt und somit mit Jobcenter, Wohngeldstelle und Kindergeldzuschlagsstelle verrechnet. Aber es muss ja alles seine Ordnung haben… Dafür war der Bescheid der Schweiz aber erstmal verkehrt und der Sohn als berechtigt eingetragen, der nie bei mir gewohnt hat. Den Sohn, der hier jeden Tag um uns herum ist, hat man geflissentlich unter den Tisch fallen lassen. Das hat zur Folge, dass ich erstmal nur meine Invalidenrente ausgezahlt bekomme. Die Kinderrente dauert also noch ein wenig…

Also heute zum Einwohnermeldeamt – Oh!: 'Nur noch mit Terminvereinbarung', steht da an der Tür… Zum Glück konnte ich noch einen Termin von der Dame am Empfang zugewiesen bekommen und so die benötigten Meldebescheinigungen erhalten.

Ich habe dann noch beim Bereich Steuern nachgefragt, wie hoch meine Gewerbesteuerschuld noch ist, die ich monatlich mit 10 Euro ab-bezahle. Ich werde noch 43,3 Jahre lang abzahlen. Auch wenn ich unter den Einkommensgrenzen liege, dass ich dazu verpflichtet werden könnte. Mit 92 Jahren werde ich schuldenfrei sein 😄

Wieder Zuhause angekommen im Briefkasten dann ein Umschlag von der Kindergeldzuschlagsstelle. Es reicht ja nicht, die zu informieren, dass sich etwas ändert, sondern es muss jedes mal wieder ein Formular mit zig Seiten ausgefüllt werden. Und natürlich wird 'vorsorglich die Zahlung des Kinderzuschlags erstmal eingestellt'. Wie man in der Zwischenzeit finanziell klar kommt, interessiert ja keinen…

Den ganzen Sermon also ausgefüllt und an die entscheidende Stelle geschickt. Zusammen mit Kontoauszügen seit Dezember 2018 und anderen Zeugs. Die Schweiz hat auch die Unterlagen zugeschickt bekommen und die Wohngeldstelle wurde informiert, dass sie noch mehrfach rechnen dürfen, bis alles klar ist. Die Dame freut sich 😁

Ich habe nun keine Lust mehr… ich fahre in den Urlaub. Ab in die Pfalz bis zum 20.05.

Ciao

uɴsᴇʀᴇins & ᴍᴇ

Weitere Beiträge aus der Kategorie

Erlebtes, Erlebtes von unsereins me

«

»

  1. B

    Birke E. von ZEiTENMOSAiK

    Urlaub…. Wie schön. Genieß es!!

  2. D

    Drachenkinder

    Gute Erholung von dem ganzen Amtskram. Das ist immer so anstrengend

Schreibe eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO (Pflichtfeld)

Theme von Anders Norén